C0R3

Web, Kultur & Reallife

21 September 2018

Facebook, Twitter, YouTube und Instagram sind einfach nur schlechtes Social Media.

Ich muss nochmal kurz nach meinem Social Media nachtreten. Es trifft auch immer die Richtigen. Vor allem Twitter, weil es noch das Einzige ist, was ich überhaupt benutze. Bei Facebook (was ich nie lese) sieht es aber nicht anders aus.

Viele denken, die Probleme kommen erst mit den Nutzern

Das stimmt teilweise, weil viele Nutzer, die Probleme sichtbar machen, aber es liegt vor allem am System. Was passiert da?

Bei Twitter fängt es an bei der Timeline, die mir Likes von anderen anzeigt. Bei Facebook mit Benachrichtigungen, die mich nicht interessieren. Früher wurde man nur bei Nachrichten von Freunden benachrichtigt, heute für allen Quatsch. Warum?

Warum? BWLer wollen höhere Zahlen sehen, dafür müssen die Nutzer mehr Zeit in der App verbringen und deshalb bettelt Facebook nach Aufmerksamkeit wie ein fucking Tamagotchi.

Mehr Likes = Reichweite ist dumm.

Mehr Likes = Reichweite ist halt Fernsehen und da kommen auch nur Müll-Shows. Fake-Reality Quatsch landet heute schon bei YouTube oder Instagram. Likes sagen nichts aus, was mit Spam und Sockenpuppen Accounts nicht auch zu erreichen wäre. (Was auf Twitter gerade der heiße Scheiß ist.)

YouTube belohnt mehr Views mit Trends und der Startseite. Was passiert? Es werden schlechte Videos gedreht mit dramatischen Clickbait-Thumbnail. Das ist seit Jahren so. Aber hat YouTube auch nur ein Feature gebracht, dass die Qualität der Community verbessert? Nein.

Dieses Netzwerke sind genau darauf ausgelegt!

Ich wollte mich überhaupt nicht über die Nutzer und was die daraus machen aufregen, sondern über das System. Die Plattform, die Features, die letzenendes diese Communities möglich machen. Ich mache einfach mal eine Liste von kritischen Punkten, nach Netzwerken getrennt.

Facebook:

YouTube:

Twitter:

Instagram:

Ein Klick ist ein Klick. Auch wenn der Inhalt scheiße ist.

Deshalb verbessert nicht eines der sozialen Netzwerke, diese Punkte, denn das bedeutet weniger Likes, weniger (unnötiger) Inhalt und am Ende weniger Einnahmen für die Netzwerke.

Nicht eines dieser sozialen Netzwerk belohnt Qualität.

Nur spezialisierte Netzwerke belohnen Qualität, aber die Massennetzwerke sind wie RTL und das liegt nicht nur am Inhalt, sondern an dem Konstrukt der Netzwerke, das auch nach Jahren nicht verbessert wurden, weil es nur um Klicks und Werbegeld geht.